Datenschutz und Datensicherheit

Datenschutz


Datenschutz

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch die Hessische Tierseuchenkasse erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere gemäß dem Hessischen Datenschutzgesetz (HDSG). Personenbezogene Daten werden nur in dem zur Aufgabenerfüllung unbedingt erforderlichen Umfang erhoben und verwendet. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hessischen Tierseuchenkasse werden schon bei der Einstellung auf die Verschwiegenheit und Einhaltung der maßgeblichen Vorschriften des Datenschutzrechts verpflichtet.

Die gespeicherten Daten werden ausschließlich zu Zwecken der Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Zugriffsversuche und Zugriffe auf den Web-Server verwendet. Die gespeicherten Daten werden für keine anderen Zwecke als für die Datensicherheit verwendet, so werden auch keine statistischen Auswertungen gefertigt. Die protokollierten Daten werden für die Dauer von drei Monaten gespeichert und dann gelöscht. Die Auswertung erfolgt durch Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Rechenzentrums im Auftrag der Hessischen Tierseuchenkasse. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des landwirtschaftlichen Rechenzentrums sind im Zusammenhang mit Ihren personenbezogenen Daten zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Datensicherheit


Datensicherheit

Es werden bei jedem Zugriff auf den Web-Server der Hessischen Tierseuchenkasse relevante Zugriffsdaten gespeichert. Der Web-Server wird für die Hessische Tierseuchenkasse durch ein landwirtschaftliches Rechenzentrum betrieben. Je nach verwendetem Zugriffsprotokoll beinhaltet der Protokolldatensatz Angaben mit folgenden Inhalten:

  • IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • vom anfordernden Rechner gewünschte Zugriffsmethode/Funktion
  • vom anfordernden Rechner übermittelte Eingabewerte (Dateiname, ...)
  • Zugriffsstatus des Web-Servers (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt etc.)
  • Name der angeforderten Datei


  • Die Seiten der Hessischen Tierseuchenkasse verwenden zur besseren Navigation nicht dauerhaft gespeicherte Session-Cookies, die jedoch bei Deaktivierung keinen Einfluss auf die Lesbarkeit der Seiten haben und keine personenbezogenen Daten speichern. Im Informationsangebot der Hessischen Tierseuchenkasse werden keine Aktive-X-Controls verwendet.

    Soweit Sie auf den Internetseiten der Hessischen Tierseuchenkasse die Möglichkeit haben, der Hessischen Tierseuchenkasse Daten zur Verfügung zu stellen, erfolgt die Übertragung der Daten verschlüsselt unter Verwendung einer so genannten SSL-Verbindung mit einer Verschlüsselungsstärke von 128 Bit. Das dabei verwendete Verfahren entspricht dem aktuellen Stand der Technik und stellt einen sicheren Schutz Ihrer Daten gegenüber einer Kenntnisnahme durch Unbefugte dar.

    Der von Ihnen verwendete Internet-Browser muss eine Verschlüsselungsstärke von 128 Bit unterstützen und für die Verwendung von SSL, Java Script und Cookies konfiguriert sein. Das Betreten und Verlassen der unter Verwendung von SSL gesicherten Seiten wird von Ihrem Internet-Browser angezeigt, wenn dieser entsprechend konfiguriert ist. Die Statusleiste Ihres Internet-Browsers zeigt beim Betrachten einer unter Verwendung von SSL gesicherten Seite ein kleines Vorhängeschloss. Beim Doppelklicken auf dieses Symbol öffnet sich das gültige Zertifikat.

    Wenn Sie der Hessischen Tierseuchenkasse eine E-Mail senden, wird Ihre E-Mail-Adresse von der Hessischen Tierseuchenkasse ausschließlich zur Korrespondenz mit Ihnen verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Soweit Sie die Möglichkeit, der Hessischen Tierseuchenkasse über die auf ihren Internetseiten angebotenen Kontaktfelder eine E-Mail zu senden, in Anspruch nehmen, erfolgt die Versendung der E-Mail verschlüsselt. Wenn Sie uns eine E-Mail mit schutzwürdigem Inhalt senden wollen, empfehlen wir dringend, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, um eine Kenntnisnahme durch Unbefugte zu verhindern.