Aktuelle Tierseuchensituation

Aktuelle Tierseuchensituation

Die derzeitige Situation bei ausgewählten Tierseuchen können Sie beim Friedrich-Löffler-Intitut abrufen.

Biosicherheitsmaßnahmen

Biosicherheitsmaßnahmen

Das Land Hessen hat ein Merkblatt für Landwirte, Viehhändler und Tierärzte über Biosicherheitsmaßnahmen in rinderhaltenden Betrieben herausgegeben.

Generalantrag für Beihilfen

Generalantrag für Beihilfen

Leistungen der Hessischen Tierseuchenkasse nach den geltenden Beihilferichtlinien hier: Voraussetzungen nach der Verordnung (EU) Nr. 702/2014 (AgrarGVO)

Beihilfen zu den Kosten für die Verhütung, Bekämpfung und Tilgung von Tierseuchen, Beihilfen zur Beseitigung der durch Tierseuchen entstandenen Schäden und Beihilfen für die Kosten der Tierkennzeichnung dürfen nur nach vorheriger Antragsstellung und unter folgenden Voraussetzungen gewährt werden:

Ihr Landwirtschaftsbetrieb bzw. ihre Tierhaltung

  • ist ein Kleinstunternehmen bzw. ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) unter 250 Beschäftigte und Jahresumsatz kleiner als 50 Mio. € oder Jahresbilanzsumme kleiner als 43 Mio. € oder eine reine Hobbyhaltung.
  • ist kein Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne der VO (EU) Nr. 702/2014 das bedeutet folgende Umstände liegen nicht vor:
    a)Bei Gesellschaften mit beschränkter Haftung (ausgenommen KMU, die noch keine drei Jahre bestehen) ist mehr als die Hälfte des gezeichneten Stammkapitals infolge aufgelaufener Verluste verlorengegangen.
    b)Bei Gesellschaften, bei denen zumindest einige Gesellschafter unbeschränkt für die Schulden der Gesellschaft haften (ausgenommen KMU, die noch keine drei Jahre bestehen): Mehr als die Hälfte der in den Geschäftsbüchern ausgewiesenen Eigenmittel ist infolge aufgelaufener Verluste verlorengegangen.
    c)Das Unternehmen ist Gegenstand eines Insolvenzverfahrens oder erfüllt die im innerstaatlichen Recht vorgesehenen Voraussetzungen für die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens auf Antrag seiner Gläubiger.
    d)Das Unternehmen hat eine Rettungsbeihilfe erhalten und der Kredit wurde noch nicht zurückgezahlt oder die Garantie ist noch nicht erloschen beziehungsweise das Unternehmen hat eine Umstrukturierungsbeihilfe erhalten und unterliegt immer noch einem Umstrukturierungsplan.
  • ist kein Unternehmen, das einer Rückforderungsanordnung aufgrund eines früheren Beschlusses der Kommission zur Feststellung der Unzulässigkeit einer Beihilfe und ihrer Unvereinbarkeit mit dem Binnenmarkt nicht nachgekommen ist.


Den vollständigen Wortlaut der VO EU 702/2014 finden Sie auf unserer Internetseite unter Beihilfen.

Blauzungenkrankheit

Blauzungenkrankheit

Auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wurden die neuesten Informationen zur Blauzungenkrankheit eingestellt. Die Anleitungen für Tierhalter und Tierärzte zur Impfeintragung in HIT sind im Downloadbereich hinterlegt und stehen somit interessierten Nutzern zur Verfügung.

Blauzungenkrankheit wieder auf dem Vormarsch Überwachung dringend geboten!